Skip links

hedera bauwert GmbH: Immobilie als bester Schutz vor Altersarmut?

hedera bauwert GmbH: Immobilie als bester Schutz vor Altersarmut?

Immer wieder kursieren Warnungen von Ministerien und Brancheninsidern bezüglich hoher Rentenlücken im Alter und Mini-Renten, die zum Leben kaum reichen. Gefährdet und damit von Altersarmut bedroht sind vor allem Geringverdiener, Alleinerziehende und Personen, die viel in Teilzeit gearbeitet oder auch lange studiert haben. Kommt dann im Alter eine Rente von 800 Euro zusammen, von der z.B. 500 Euro für die Miete draufgehen, wird es eng. Das wirft die Frage auf: Kann eine eigene Immobilie vor Altersarmut schützen?

Hohe Mietzahlungen katapultieren Rentner geradewegs in Altersarmut

Deutschland ist ein Land der Dichter und Denker, aber auch eines der Mieter. Seit Jahren ist die Quote derjenigen Personen, die hierzulande zur Miete wohnen, mit um die 60 Prozent auf einem konstant hohen Level. Das geht aus einer Untersuchung des Statistischen Bundesamtes hervor, die in diesem Jahr veröffentlicht worden ist.

Demnach wohnten im Jahr 2018 57,9% der in Deutschland lebenden Personen zur Miete, während 42,1% Eigentümer einer Immobilie waren. Zum Vergleich: Bereits 1998 und 2008 gab es ähnliche Verteilungen – so wohnten vor rund 20 Jahren 59,7% zur Miete und vor knapp 10 Jahren 56,8%.

Problematisch wird das Ganze im fortgeschrittenen Alter, wenn die Miete einen Großteil der ohnehin schon knapp bemessenen Rente aufzehrt. Denn in Deutschland droht laut aktueller Warnungen des Bundesarbeitsministeriums etwa 11 Millionen Arbeitnehmern im Alter eine Rente von gerade einmal 814 Euro monatlich. Glücklich schätzen kann sich dann derjenige, der über eine abbezahlte Immobilie verfügt.

hedera bauwert GmbH: Eine eigene Immobilie kann im Alter der vor Armut rettende Anker sein

Dass günstige Häuser und Eigentumswohnungen gerade in populären Gebieten Deutschlands Mangelware sind, ist kein Geheimnis. Es gibt allerdings zahlreiche Unternehmen wie zum Beispiel die hedera bauwert GmbH, die sich als Bauträger auf die Errichtung von preislich attraktivem Wohneigentum fokussiert hat.

Wer sich frühzeitig dafür entscheidet, ein Haus oder eine Wohnung zu erwerben, kann im Alter jedoch nicht nur davon profitieren, keine Miete zahlen zu müssen, sondern hat auch die Möglichkeit, zur Vermietung überzugehen und dadurch eine zuverlässige, passive Einnahmequelle zu generieren.

Ioannis Moraitis von der hedera bauwert GmbH weist mit der sogenannten Immobilienrente noch auf eine weitere Absicherungsform hin: „Das Funktionsprinzip ist trivial: Der Eigentümer verkauft seine Immobilie, lässt sich aber parallel dazu ein Nießbrauchsrecht bescheinigen. Dadurch bekommt er einerseits den Verkaufspreis, kann andererseits aber für immer mietfrei wohnen.“

 Dank günstiger Baufinanzierungen ist der Erwerb von Eigentum attraktiv

Unternehmen wie die hedera bauwert GmbH konnten in den vergangenen Jahren aufgrund stetig sinkender Zinsen und einer damit einhergehenden Erhöhung der Attraktivität für Baufinanzierungen bereits jede Menge Objekte an den Mann bringen. Aktuell bewegen sich die Kreditzinsen auf einem Niveau von ca. 0,8% bei zehnjähriger Sollzinsbindung.

Damit im Alter die Immobilie schon vollständig abbezahlt ist, sollte frühzeitig genügend Eigenkapital für den Erwerb eines Objekts angespart werden. Empfehlenswert sind etwa 20 bis 30 Prozent, obwohl viele Banken auch unterhalb einer Eigenkapitalquote von einem Fünftel eine Baufinanzierung bewilligen.

Als Gründer und Geschäftsführer der hedera bauwert GmbH mahnt Ioannis Moraitis diesbezüglich allerdings zur Skepsis, denn nicht jede Baufinanzierung sei für Kreditnehmer fair. Gerade bei Kombikrediten oder zweigeteilten Krediten mit unterschiedlichen Tranchen seien gegenüber einem regulären Annuitätendarlehen Skepsis und eine genaue Prüfung angebracht.

 

Return to top of page