Skip links

Eigentumswohnungen in Friedrichshain

 

Ein lebendiger Stadtteil mit vielen Facetten

Schöne Eigentumswohnungen in Friedrichshain

Eigentumswohnungen in Friedrichshain

Ob herrschaftliche Altbauten oder moderne Neubauviertel – in Friedrichshain treffen Gegensätze aufeinander und machen den Stadtteil damit sehr beliebt bei Ur- und Neuberliner gleichermaßen. Neben seinen vielen schönen Wohnlagen bietet Friedrichshain ein buntes, kulturelles Leben. Zentral gelegen, lockt der Ortsteil vor allem junge Menschen an. Lebendig, modern, aufstrebend – das sind die Adjektive, die man mit Friedrichshain verbindet.

Seinen Namen hat der Ortsteil von dem im Norden gelegenen Volkspark Friedrichshain. Im Süden erstreckt sich Friedrichshain bis zum Spreeufer. Über die berühmte Oberbaumbrücke gelangen Friedrichshainer in das angrenzende Kreuzberg. Aufgrund des zentral gelegenen Ostbahnhofs ist der Fernverkehr schnell erreicht. Mit diversen S-Bahnlinien, darunter auch die Ringbahn, einer U-Bahnlinie und verschiedenen Bus- und Tramlinien ist Friedrichshain außerdem im öffentlichen Nahverkehr wunderbar vernetzt. Schnell ist so der Alexanderplatz erreicht. Dank der die Bundesstraßen B1 und B96a gelangen Autofahrer mühelos in die angrenzenden Bezirke.

Friedrichshain ist vor allem für sein pulsierendes Nachtleben bekannt. Mit dem Volkspark Friedrichshain oder dem Boxhagener Platz finden sich dort aber auch schöne Orte zur Erholung, zum Verweilen oder zur sportlichen Betätigung. Unzählige Shops, Restaurants, Cafés und kulturelle Angebote machen den Stadtteil zudem lebendig. Beliebte Ziele in Friedrichshain sind neben der East-Side-Gallery das Berghain oder das RAW-Gelände. Spannung für Groß und Klein bietet das Computerspielemuseum.

Die Geschichte des Stadtteils

Seinen Namen hat der Stadtteil von dem Volkspark Friedrichshain. 1840, zum hundertjährigen Jubiläum der Thronbesteigung Friedrichs II., wurde von den Berliner Stadtverordneten beschlossen, den Park anzulegen. Bis 1920 lief die Stadtgrenze Berlins noch mitten durch den heutigen Bezirk etwa auf der Höhe der Warschauer Straße. So dienten das Frankfurter Tor und die Oberbaumbrücke zu dieser Zeit als Zollstationen. 1920 entstand dann im Zusammenhang mit der Bildung des Groß-Berlins der Bezirk Friedrichshain aus den Gebieten Stralauer Vorstadt, einem Teil der Königsstadt und Stralau. Boxhagen und Friedrichsberg wurden zunächst dem Bezirk Lichtenberg zugeordnet und gehörten erst ab 1938 zu Friedrichshain.

Während des Zweiten Weltkriegs wurden große Teile Friedrichshains zerstört. Im Zuge des Wiederaufbaus entstanden viele Gebäude im sogenannten Zuckerbäckerstil. In der Wendezeit wurde viele der unsanierten Altbauten zunächst von Hausbesetzern bewohnt. Die kurze Hausbesetzerwelle endete jedoch bereits 1990 und die alten Wohnungen wurden saniert. Doch diese Welle prägte den Bezirk nachhaltig und sorgte für wichtige und beliebte soziokulturelle Einrichtungen, die noch immer junge Menschen anziehen und den Bezirk lebendig machen.

Beliebte Kieze in Friedrichshain

Ob direkt an einer der Amüsiermeilen oder mitten im Grünen – wer eine Eigentumswohnung im facettenreichen Stadtteil Friedrichshain erwerben möchte, hat viele Möglichkeiten. Gerade junge Menschen und Familien erwerben hier Eigentumswohnungen und prägen damit die Kieze.

Rudolfkiez

Zentral an der Warschauer Straße gelegen, befindet sich der Rudolfkiez, dessen südliches Ende bis zum Spreeufer reicht. Eine Vielzahl an Geschäften und Restaurants beleben diesen Kiez. Aktuell ist dieser Teil von Friedrichshain besonders bei Jungunternehmern beliebt, die hier ihr Büro ansiedeln.

Richard-Sorge-Kiez

Wer nach einer gepflegten Altbau-Eigentumswohnung sucht, ist im Richard-Sorge-Kiez genau richtig. Der Kiez liegt im Norden von Friedrichshain in der Nähe der Landsberger Allee und des Platzes der Vereinten Nationen und stellt mit dem bekannten Volkspark Friedrichshain eine attraktive Wohngegend da.

Simon-Dach-Kiez

Die Simon-Dach-Straße bildet zusammen mit der Wühlischstraße, der Boxhagener Straße und der Gabriel-Max-Straße den legendären Simon-Dach-Kiez. Neben unzähligen Gaststätten lassen sich hier trendige Szenekneipen, Clubs, Hotels und Pensionen finden. In diesem bunten Kiez treffen alteingesessene Berliner auf Hipster und Spießer auf Punks.

Halbinsel Stralau

Die Halbinsel Stralau mit ihren vielen Grünanlagen und Neubausiedlungen ist vor allem bei Akademikern, gutsituierten Paaren und jungen Familien sehr beliebt. Mit dem Blick auf die Rummelsburger Bucht wird hier eine Eigentumswohnung in einer idyllischen, gepflegten Wohnlage erworben.

Eigentumswohnung in Friedrichshain für Selbstnutzer und Kapitalanleger

In Friedrichshain verbinden sich idyllischer Wohnraum für junge Familien mit einem lebendigen Kulturleben. Im Vergleich zum Süden Friedrichshains, wo vor allem viele Start-ups und Medienkonzerne ihren Sitz in den teuren Neubauten direkt an der Spree haben, ist die nördliche Gegend mit den vielen Studenten noch deutlich preiswerter. Die beiden sehr unterschiedlichen Wohnlagen sind bei Selbstnutzern und Kapitalanlegern sehr beliebt. Gerade für die zweite Gruppe ist Friedrichshain interessant, da der Stadtteil noch viele Freiflächen aufweist, auf denen neue Eigentumswohnungen errichtet werden sollen. Da die Kauf- und Mietpreise auch in den kommenden Jahren weiterhin steigen werden, handelt es sich bei einer Eigentumswohnung in Friedrichshain, um eine lohnende Kapitalanlage.

Schönes Wohnen in Eigentumswohnungen in Friedrichshain

Die Eigentumswohnung in Friedrichshain vom Bauträger und Projektentwickler

Vom Bauträger und Projektentwickler Ihres Vertrauens erhalten Sie einwandfreie und hochwertige Eigentumswohnungen in Friedrichshain. Bauspezialisten wie hedera bauwert lassen Bestandgebäude wieder neu aufleben und entwickeln moderne Lösungen für zeitgemäßes Wohnen. Mit nachhaltigen Materialien wird der sorgsam geplante Bauprozess in Ihrem Sinne durchgeführt. Erfahren Sie mehr über unsere aktuellen Projekte und Eigentumswohnungen in Berlin!

Return to top of page