Skip links

Eigentumswohnung vermieten: Die wichtigsten Tipps im Überblick

Eigentumswohnung vermieten: Die wichtigsten Tipps im Überblick

Eigentumswohnungen können eine hervorragende Kapitalanlage sein. Denn wer seine Wohnung vermietet, kann sich oft langfristig gute Mieteinnahmen sichern. Die Vermietung bringt nicht nur ein Plus in die Kasse, sondern ist obendrein bestens als zusätzliche Altersvorsorge geeignet. Auf welche wichtigen Punkte Sie achten sollten, wenn Sie eine Eigentumswohnung vermieten, lesen Sie jetzt:

Den richtigen Mieter finden

Nicht alle Menschen passen zusammen, das ist auch in einem Mehrfamilienhaus nicht anders. Aus diesem Grund sollte der Eigentümer von Anfang an darauf achten, einen Mieter zu wählen, der in die Hausgemeinschaft passt. Ein persönliches Gespräch vor der Unterzeichnung des Mietvertrages ist also unbedingt zu empfehlen. So lässt sich schnell zwischen freundlichen, friedlichen Personen und potenziellen Störenfrieden des Hausfriedens unterscheiden.

An alle wichtigen Punkte im Mietvertrag denken

Essenziell für eine erfolgreiche Vermietung ist ein vollständiger Mietvertrag, der alle relevanten Vereinbarungen enthält. Unbedingt sollten im Mietvertrag zum Beispiel die Höhe und der Berechnungsschlüssel für die Umlage der Betriebs- und Heizkosten aufgeführt werden. Hinzu kommen alle Regelungen für Kleinreparaturen und ein Hinweis auf die Hausordnung. Letztere sollte der Eigentümer gemeinsam mit dem Mietvertrag aushändigen.

Tierhaltung im Mietvertrag regeln

Viele Mieter haben Haustiere und nach dem Mietrecht ist deren Haltung generell erlaubt. Von Hund und Katze ist jedoch nicht jede Eigentümergemeinschaft angetan. Deshalb legen einige Gemeinschaften in der Teilungserklärung fest, dass Tiere im Haus nicht erlaubt sind. Um potenzielle Konflikte zwischen dem Mieter und der Eigentümergemeinschaft zu vermeiden, sollte der Mietvertrag deshalb konkret auf die Haustierhaltung eingehen.

Der richtige Umgang mit der Kaution

Eine Mietkaution ist eine Sicherheitsleistung seitens des Mieters an den Vermieter. Üblicherweise wird diese in Höhe von drei Kaltmieten im Mietvertrag vereinbart. Der Mieter ist in diesem Fall zur Zahlung verpflichtet. Mit der erhaltenen Summe darf der Vermieter jedoch nicht machen, was er will. Denn er ist wiederum dazu verpflichtet, die Kaution in voller Höhe auf einem von seinem restlichen Vermögen getrennten Konto einzuzahlen. Zudem muss die Kaution zinsbringend angelegt werden. Am Ende des Mietverhältnisses und nach Abzug der Kosten für anfallende Reparaturmaßnahmen muss die Kaution inklusive Zinserträgen an den Mieter zurückgezahlt werden.

Ausbleibende Mietzahlungen

Wer eine Eigentumswohnung vermietet, profitiert von konstanten Mieteinnahmen. Doch was passiert, wenn der Mieter nicht zahlt? Dann kann sich der Eigentümer in der Regel von dem Mieter trennen: Sobald ein Mieter mehr als zwei aufeinanderfolgende Monatsmieten nicht begleicht, steht dem Vermieter grundsätzlich das Recht auf eine fristlose Kündigung zu.

Unterstützung beauftragen: Die Hausverwaltung

Oft ist es für den Vermieter sinnvoll, einen Hausverwaltungsservice für die Wohnung zu beauftragen. Denn durch die Hausverwaltung kann der Vermieter Aufgaben erledigen lassen, auch wenn er nicht selbst vor Ort ist. Sie ist nicht nur die erste Anlaufstelle für den Mieter, sondern kümmert sich in der Regel ebenfalls um Reparaturarbeiten und die Nebenkostenabrechnung. Die Ausgaben für die Hausverwaltung kann der Vermieter übrigens als Werbungskosten bei der Steuererklärung geltend machen.

Weitere Tipps für die Steuererklärung

Wer Mietzahlungen erhält, hat Einnahmen – und diese müssen natürlich in der jährlichen Steuerklärung angegeben werden. Mieteinnahmen werden in der Anlage V der Steuererklärung (Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung) angegeben. Der Bund der Steuerzahler in Berlin empfiehlt, die Warmmiete brutto anzusetzen und davon alle durch die Vermietung verursachten Kosten abzuziehen. Für die Steuerklärung ebenfalls relevant sind die Abschreibungen auf die Wohnung: Diese sollte der Eigentümer bei den Werbungskosten aufführen.

Eigentumswohnung vermieten: Qualität vom Bauträger des Vertrauens

Wer mit dem Gedanken spielt, eine Eigentumswohnung zu vermieten, sollte sich für die richtige Immobilie entscheiden. Lohnenswert ist eine attraktive und hochwertige Wohnung in guter Lage. Bei anspruchsvollen Mietern sind zudem Neubauten und frisch sanierter Altbestand hoch im Kurs. Wohnungen in diesen Gebäuden bieten hervorragende Chancen, um Mietinteressenten zu gewinnen. Das entsprechende Wohneigentum gibt es von dem Bauträger des Vertrauens. Die Experten realisieren hochwertige Wohnwelten für den Immobilienmarkt und bieten hervorragende Eigentumswohnungen in besten Lagen. Erfahren Sie jetzt mehr und informieren Sie sich über unsere aktuellen Projekte.

Mit Material von berlin.de

Return to top of page